Farbmarkierungen oder Bildauswahl - was ist besser?

Wann nutze ich am besten Farbmarkierungen?

Die Farbmarkierungen in picdrop sind ein sehr einfacher und schneller Weg, um aus vielen Bildern, schnell die Favoriten herauszufiltern.

Sie eignen sich in erster Linie …

  • wenn nur eine Person an einer Auswahl arbeitet. Zum Loslegen benötigt es keinerlei Einarbeitung und Bilder können sofort markiert werden. Das bedeutet aber auch: Farbmarkierungen können jederzeit wieder überschrieben werden – und das von jeder Person in der Galerie. Daher empfehlen wir die Farbmarkierungen immer dann, wenn du nur mit einer weiteren Person in der Galerie arbeitest.

  • zum “Eindampfen” einer Auswahl. Dein Kunde oder deine Kundin kann zum Beispiel die ersten Favoriten “orange” markieren, aus diesen in einem zweiten Durchlauf weitere Favoriten “grün” markieren usw. Bilder, die auf keinen Fall veröffentlicht werden sollen, können rot markiert werden. So bekommt dein Kunde oder deine Kundin Schritt für Schritt ein Gefühl für eine mögliche Auswahl und kann sich an die finale Auswahl herantasten.

Pro-Tipp #1: Stelle die Galerie in den Galerie-Einstellungen so ein, dass die Bilder nach Farbmarkierung gruppiert werden. So landen alle Bilder mit der gleichen Farbmarkierung in einer eigenen Sektion. Diese visuelle Teilung macht es deinem Kunden oder deiner Kundin noch einfacher die Favoriten zu finden.

  • für eine schnelle Echtzeit-Abstimmung z.B. am Telefon oder per Skype. Farbmarkierungen sind auf jedem Rechner und jedem Smartphone, auf dem die Galerie geöffnet ist, sofort sichtbar. Dadurch eignen sie sich perfekt, um direkte Absprachen vorzunehmen, die das Gegenüber in Echtzeit sehen soll.

Sie eignen sich nicht so gut …

  • um Auswahlen mehrerer Personen in einer Galerie abzubilden. Wenn mehrere Personen ihre Meinung zu einer Bildmenge äußern sollen, kommen sich die Farbmarkierungen oft in die Quere. Jedes Bild kann nur eine Farbmarkierung haben. Und jede Person überschreibt mit ihren Farbmarkierungen die Farbmarkierungen der anderen. Deshalb raten wir von der Nutzung der Farbmarkierungen ab, wenn du mit mehreren Personen in einer Galerie arbeitest.

Für diesen Einsatz eigenen sich die Bildauswahlen deutlich besser:

Wann nutze ich am besten die Bildauswahl-Funktion?

Die Bildauswahl in picdrop hilft dir, mehrere Sichtweisen deiner KundInnen in einer Galerie abzubilden und dauerhaft zu speichern. Deine KundInnen nutzen sie am besten, um endgültige Favoriten in einer Galerie festzulegen. Besonders wichtig beim Erstellen einer Bildauswahl ist, daran zu denken, sie zu speichern und zu benennen. Danach steht dem direkten Weiterarbeiten mit der Auswahl nichts mehr im Weg.

Bildauswahlen eignen sich am besten …

  • wenn mehrere KundInnen Bilder auswählen sollen. Du hast den picdrop Galerielink mit mehreren Kunden geteilt und diese sollen jeweils ihre Einschätzung zur Bildmenge abgeben. Dabei kann jedes Bild auch in mehreren Auswahlen gespeichert werden.

  • um mehrere Auswahlen für verschiedene Zwecke festzulegen. Es können unendlich viele Bildauswahlen in einer Galerie erstellt werden, diese kommen sich nicht ins Gehege. Die Auswahlen sollten dann so benannt werden, dass du sie der jeweiligen Person oder Zweck eindeutig zuordnen kannst.

Pro Tipp #2: Bildauswahlen können mit wenigen Klicks in eine andere Galerie verschoben oder kopiert werden.

  • zur finalen Festlegung einer Auswahl. Deine KundInnen können dir durch das Erstellen einer Bildauswahl ganz einfach mitteilen, welche Bilder zum Beispiel final bearbeitet oder in den Druck gehen sollen.

Pro Tip #3: Mit gedrückter Shift-Taste kannst du überall im Abstimmungs-Modus die linke Maustaste klicken und einen blauen Auswahlrahmen aufziehen. Jedes Bild, das innerhalb des Rahmens liegt, landet automatisch in deiner Auswahlleiste am unteren Rand. Mehr Tastaturkürzel, die du in picdrop verwenden kannst, findest du hier: Tastaturkürzel in picdrop

Sie eignet sich nicht so gut …

  • um sich Schritt für Schritt zu einer Auswahl vorzuarbeiten. Dafür sind die Farbmarkierungen und deren Filtermöglichkeiten einfach übersichtlicher und aufgrund der Farbgebung für deine KundInnen intuitiver zu nutzen.

  • für die Echtzeitabstimmung mit deinem Kunden oder deiner Kundin. Um mit deinem KundInnen in Echtzeit Absprachen zu treffen, ist die Bildauswahl etwas schwerfällig – nutze dafür am besten die Farbmarkierungen.

Wieso sollte nicht beides gleichzeitig aktiviert sein?

Wir empfehlen dir aus eigener Erfahrung nur eine der beiden Möglichkeiten pro Galerie zu aktivieren: Farbmarkierungen oder Bildauswahl. Du vermeidest so Missverständnisse und Verwirrung bei der Nutzung von picdrop!

Zusammnegefasst kannst du die Farbmarkierungen als temporäre Markierungen verstehen; Bildauswahlen sind dauerhaft gespeicherte Bildersets, die du jederzeit wieder zum Weiterarbeiten in der Galerie aufrufen kannst.