Bedienung von PicDrop

Was sind Teammitglieder in einem PicDrop Account?

Mit Teammitgliedern ist es nun möglich mit mehreren Personen gemeinsam in einem PicDrop Konto zu arbeiten. Jedes Teammitglied nutzt dabei seine eigenen Zugangsdaten und kann mit individuell einstellbaren Zugriffsrechten auf Galerien und Einstellungen des PicDrop Kontos zugreifen.
Teammitglieder sind eine exklusive Funktion des Business Tarifs. Alle Details zum Einrichten und Verwenden der Teammitglieder Funktion findest Du hier: https://www.picdrop.com/web/de/faqs/teammitglieder/

Wie kopiere oder verschiebe ich Bilder in eine andere Galerie?

Du kannst in PicDrop Bilder ganz einfach aus ihrer aktuellen Galerie in eine andere Galerie verschieben oder kopieren.

Hier erklären wir Dir Schritt für Schritt wie Du dafür vorgehen musst.

Wähle zuerst die Bilder aus, die Du in eine andere Galerie verschieben oder kopieren möchtest. Dazu klickst Du auf das blaue Plus-Zeichen, das oben links am Bild erscheint, wenn Du mit der Maus darüber fährst.

Pro Tipp: Auch aus gespeicherten Auswahlen oder einem beliebig gesetzten Filter in der Filterleiste am linken Rand lässt sich die gewünschte Bildmenge schnell zum Kopieren oder Verschieben festlegen.

Wenn Du alle Bilder ausgewählt hast, klicke in der Export-Leiste am unteren Bildschirmrand auf das Symbol zum Verschieben oder Kopieren von Bildern.

Im sich öffnenden Menü kannst Du nun wählen, ob Du die Bilder verschieben oder kopieren möchtest.

Wähle dann in der Liste Deiner Galerien die gewünschte Ziel-Galerie aus oder erstelle unten links eine neue Galerie.

Bestätige die gewählte Aktion mit dem Button unten rechts.

Die Erfolgsmeldung zeigt Dir an, dass die ausgewählten Bilder verschoben oder kopiert wurden.

Mit einem Klick auf den Button “Zielgalerie öffnen” gelangst Du direkt in die Zielgalerie.

Farbmarkierungen oder Bildauswahl – was ist besser?

Wann nutze ich am besten Farbmarkierungen?

Die Farbmarkierungen in PicDrop sind ein sehr einfacher und dadurch schneller Weg, um aus vielen Bildern, diejenigen zu markieren, die man am Ende nutzen oder auswählen möchte.

Sie eignen sich in erster Linie…

  • wenn nur eine Person an einer Auswahl arbeiten soll. Zum Loslegen benötigt es keinerlei Einarbeitung und man kann Bilder direkt markieren. Das bedeutet aber auch: Farbmarkierungen können jederzeit wieder überschrieben werden – und das von jedem Besucher der Galerie. Es empfiehlt sich also, die Farbmarkierungen dann zu nutzen, wenn Du nur mit einem Kunden in der Galerie arbeitest.
  • zum “Eindampfen” einer Auswahl. Der Kunde kann zum Beispiel seine ersten Favoriten “orange” markieren, aus diesen in einem zweiten Durchlauf weitere Favoriten “grün” markieren usw. Bilder, die auf keinen Fall veröffentlicht werden sollen, können rot markiert werden. So bekommt Dein Kunden Schritt für Schritt ein Gefühl für eine mögliche Auswahl und kann sich an die finale Auswahl herantasten.

Pro-Tipp: Stelle die Galerie bereits vorher so ein, dass die Bilder nach Farbmarkierung (rückwärts) sortiert werden. So separiert sich die Auswahl auch visuell vor den Augen Deiner Kunden.

  • für eine schnelle Echtzeit-Abstimmung z.B. am Telefon oder per Skype. Farbmarkierungen sind auf jedem Rechner und jedem Smartphone, auf dem die Galerie geöffnet ist, sofort sichtbar. Dadurch eignen sie sich sehr gut, um direkte Absprachen vorzunehmen, die das Gegenüber in Echtzeit sehen soll.

 

Sie eignen sich nicht gut …

  • um Auswahlen mehrerer Personen in einer Galerie abzubilden. Wenn mehrere Personen ihre Meinung zu einer Bildmenge äußern sollen, kommen sich die Farbmarkierungen oft in die Quere. Bei jeder Änderung in der Galerie werden sie überschrieben. Deshalb raten wir von der Nutzung der Farbmarkierungen ab, wenn Du mit mehreren Personen in einer Galerie arbeitest.

Wann nutze ich am besten die Bildauswahl-Funktion?

Die Bildauswahl-Funktion in PicDrop hilft Dir, mehrere Sichtweisen Deiner Kunden in einer Galerie abzubilden und zu speichern. Deine Kunden nutzen sie am Besten, um endgültige Favoriten in einer Galerie festzulegen. Besonders wichtig beim Erstellen einer Bildauswahl ist, daran zu denken, sie zu speichern und zu benennen. Danach steht dem direkten Weiterarbeiten mit der Auswahl nichts mehr im Weg.

Sie eignet sich am Besten….

  • wenn mehrere Kunden Bilder auswählen sollen. Du hast den PicDrop Galerielink mit mehreren Kunden geteilt und diese sollen jeweils ihre Einschätzung zur Bildmenge abgeben. Dabei kann jedes Bild auch mehrmals ausgewählt werden.
  • um mehrere Auswahlen für verschiedene Zwecke festzulegen. Es können unendlich viele Bildauswahlen in einer Galerie erstellt werden, diese kommen sich nicht ins Gehege. Die Auswahlen sollten dann jedoch entsprechend benannt werden, so dass Du sie dem jeweiligen Kunden oder Zweck zuordnen kannst.

Pro Tipp: Bildauswahlen können mit wenigen Klicks z.B. in eine andere Galerie verschoben oder kopiert werden.

  • zur finalen Festlegung einer Auswahl. Deine Kunden können Dir durch das Erstellen einer Bildauswahl ganz einfach mitteilen, welche Bilder zum Beispiel final bearbeitet oder in den Druck gehen sollen.

 

Sie eignet sich nicht gut….

  • um sich Schritt für Schritt zu einer Auswahl vorzuarbeiten. Dafür sind die Farbmarkierungen und deren Filtermöglichkeiten einfach übersichtlicher und aufgrund der Farbgebung für Deine Kunden intuitiv verständlicher.
  • für die Echtzeitabstimmung mit Deinem Kunden. Um mit Deinem Kunden in Echtzeit Absprachen zu treffen, ist die Bildauswahl etwas schwerfällig, nutze dafür besser die Farbmarkierungen.

Wieso sollte nicht beides gleichzeitig aktiviert sein?

Ganz allgemein empfehlen wir Dir nur eine der Möglichkeiten, Farbmarkierungen ODER Bildauswahl, pro Galerie für Deine Kunden zu aktivieren. Das beugt Missverständnissen und Verwirrung bei der Nutzung von PicDrop vor. Die Farbmarkierungen sollten zusammenfassend eher als temporäre Markierungen verstanden werden, Bildauswahlen als gespeicherte Bildersets, die Du jederzeit wieder zum Weiterarbeiten in der Galerie aufrufen kannst.

 

Wie ändere ich den Standardtext zum Versenden meiner Galerien?

Wenn Du eine Galerie an Kunden verschicken möchtest, kannst Du entweder den Link zur Galerie per “Copy & Paste” kopieren und über jeden beliebigen Kanal verschicken. Oder Du kannst eine Mail über den “Versenden”-Button innerhalb der Galerie senden. Hier gibt Dir PicDrop standardmäßig einen allgemein gehaltenen Text vor, der für jede Situation passt, dafür aber nicht sehr individuell wirkt.

Möchtest Du diesen Text gerne persönlicher halten, kannst Du ihn in den Kontoeinstellungen anpassen. Öffne dort den Punkt “Deine Textvorlagen” und klicke auf “Neue Vorlage erstellen”.

Dort siehst Du nun den Standard-Text in einem Editor. In diesem kannst Du die Mail nach Belieben anpassen und unter einem Namen abspeichern. Neben dem (nur für Dich sichtbaren) Namen der Vorlage und dem Betreff ist die E-Mail in 4 Bereiche eingeteilt:

  1. Begrüßung und Anfang der Nachricht
  2. Hinweis zum Galerie-Passwort
  3. Hinweis zur PIN in der Präsentationansicht
  4. Ende der Mail und Verabschiedung

Punkt 1 und 4 kannst Du frei editieren und Dich kreativ austoben. Wichtig ist hier, dass Du nicht vergisst, den Platzhalter für den Galerie-Link einzufügen. In unserer Vorlage sind bereits alle Platzhalter enthalten. Falls Du diese jedoch gelöscht hast und nachträglich neu einfügen möchtest, kannst Du sie jederzeit über die Funktion “Platzhalter einfügen” erneut im Text unterbringen. Achte dabei darauf, dass die Platzhalter für das “Passwort” und die “PIN” in den jeweiligen Bereichen 2 und 3 landen.

Auch die bereits genannten Bereiche 2 und 3 kannst Du frei editieren. Aber: Es ist wichtig zu wissen, dass diese Bereiche beim Versenden nur dann in Deine Mail eingefügt werden, wenn die jeweilige Funktion in der zu versendenden Galerie aktiv ist. Der Satz “Das Passwort lautet “passwort123”. (ohne Anführungszeichen)” wird also nur eingefügt, wenn überhaupt ein Passwort aktiv ist. So ist sichergestellt, dass Du niemals vergessen wirst, das Passwort für eine Galerie mitzusenden. PicDrop denkt für Dich daran. Dasselbe gilt für die PIN zum Wechsel in die Abstimmungsansicht. Es macht also keinen Sinn, diese Themen in Punkt 1 oder 4 unterzubringen. Halte sie einfach separat und überlasse PicDrop den Rest.

Natürlich kannst Du beliebig viele Vorlagen erstellen. Anschließend kannst Du Deine Vorlagen im Versenden-Bereich jeder Galerie mit einem Klick aufrufen und ersparst Dir mit jeder verschickten Galerie viel Arbeit. Beim Versenden kannst Du dich dann noch entscheiden, ob Du die Mail über Dein eigenes Mailprogramm oder über PicDrop verschicken willst.

Diese Funktion ist ab unserem Pro-Tarif aufwärts nutzbar.

Wie lade ich Bilder auf ein iPad oder iPhone herunter? (iOS)

Leider ist das Speichern von Bildern auf mobilen Geräte von Apple nicht so einfach wie auf Android-Geräten. Darauf haben wir tatsächlich gar keinen Einfluss. Wir möchten es Dir und Deinen Kunden aber mit dieser Anleitung so einfach wie möglich machen. Grundsätzlich empfehlen wir das Herunterladen eher auf PC/Macs, da unsere Vorschaufunktion in den Galerien auf mobilen Geräten gut genug ist und es für Deine Kunden keinen Unterschied macht, solange ihr mobiles Gerät online ist und du die Galerie für sie online lässt.

Variante 1: ein einzelnes Bild speichern

1. Öffne das Bild in der Galerie

2. Klicke auf den Download-Button

 

3. Es öffnet sich der Download Screen mit einem Hinweis, was der nächste Schritt ist

 

4. Drücke lange auf das Bild (Haptic Touch) und dann auf “zu “Fotos” hinzufügen”.
Das Bild wird jetzt automatisch in Deinen “Fotos” gespeichert. Anschließend kannst Du es jederzeit über die Fotos App finden und öffnen.


Variante 2: Alle Bilder als ZIP speichern


1. Öffne die Galerie

2. Klicke unten rechts auf die 3 Punkte und wähle “Alle Bilder als ZIP laden”

oder wähle in der Kundenansicht  “Alle Bilder herunterladen”.

 

 

 

3. Bestätige den ZIP Download

 

 

4. Du kannst nun über das Download Symbol und die Lupe direkt an den Ort wechseln, an dem die ZIP gespeichert wurde

 

5. Zunächst ist nur der ZIP Ordner vorhanden, klicke auf den ZIP Ordner und entpacke ihn dadurch

 

6. Mit Klick auf den entpackten Ordner kannst Du alle enthaltenen Bilder ansehen und anschließend in Deine “Fotos” übertragen. Wähle dafür alle Bilder aus, die Du in Deine “Fotos” übertragen möchtest

 

7. Sichere die ausgewählten Bilder für Deine “Fotos” App

 

(Dieses Vorgehen kann ab iOS 13 genutzt werden. Für alle vorherigen iOS Versionen gilt weiterhin folgender Hinweis: Bitte beachte: nach dem Download liegt in Deinen Dateien ein ZIP File. Für die weitere Verarbeitung eines ZIPs benötigst Du bzw. Dein Kunde eine entsprechende App, um die Bilder in die Photo Roll zu entpacken. Winzip ist ein gratis Tool, das wir empfehlen.)

Wie und wann werde ich per Mail über neue Farbmarkierungen informiert?

Wenn Deine Kunden neue Farbmarkierungen an Deinen Bildern setzen oder bestehende Farbmarkierungen ändern oder entfernen, bekommst Du stets 5 Minuten nach der letzten Änderung eine Mail. In dieser Mail werden alle neuen Markierungen oder Änderungen an Markierungen aufgelistet. Bereits bestehende Markierungen, an denen sich nichts geändert hat, werden dort nicht extra aufgelistet. Du kannst sie aber jederzeit in der Galerie einsehen.

Möchtest Du diese Mails nicht bekommen, kannst Du sie im Bereich “Benachrichtigungen” in Deinen Kontoeinstellungen deaktivieren.

Wie schütze ich meine Bilder mit Wasserzeichen?

In Deinen Kontoeinstellungen (“Deine Wasserzeichen“) kannst Du mit wenigen Klicks Dein Logo oder andere Grafiken hochladen und eines gleich mehrere Wasserzeichen anlegen.

Danach kannst Du in den Galerieeinstellungen jeder Galerie das gewünschte Wasserzeichen auswählen, speichern, und schon werden ruckzuck alle Bilder der Galerie mit dem entsprechenden Wasserzeichen versehen. Einfacher geht es nicht.

Beachte: die Wasserzeichen schützen “nur” die Vorschaubilder in PicDrop, damit Deine Kunden keine Screenshots machen oder die Bilder auf anderen Wegen klauen können. Aktivierst Du gleichzeitig den Download der Originalbilder, so sind diese nicht durch Wasserzeichen geschützt, da PicDrop Deine hochgeladenen Bilder grundsätzlich niemals verändert.

Click here to display content from YouTube

Welche Tastaturkürzel unterstützt PicDrop?

Mit PicDrop kannst Du auch Shortcuts, also Tastaturkürzel, nutzen. Dadurch sparst Du viel Zeit und auch für Deine Kunden ist es viel leichter, zügig eine Auswahl zu treffen. Hier die wichtigsten Kürzel und Tastenkombinationen:

Bei geöffneten Bildern

In der großen Bildgroßansicht kannst Du diese Tastaturkürzel nutzen:

Leertaste Nächstes Bild
0 Bildmarkierung entfernen
1 Bild rot markieren
2 Bild orange markieren
3 Bild grün markieren
4 Bild als final markieren
S Bild zu Bildauswahl hinzufügen
D Bild herunterladen
M Bild-Lupe
Tab Vollbildansicht
R + Enter Bild löschen

Durchgängiges Drücken von Shift oder Alt und Cursortasten (links und rechts), zeigt die Bilder ohne Animation hintereinander an.

In der Bildübersicht

In der Übersicht aller Bilder innerhalb einer Galerie kannst Du folgende Tastaturkürzel nutzen, wenn Du gleichzeitig mit der Maus über einem Bild ruhst, ohne sie anzuklicken.

1 Bild rot markieren
2 Bild orange markieren
3 Bild grün markieren
4 Bild als final markieren
Leertaste Bildinfos anzeigen
S Bild zu Bildauswahl hinzufügen
D Bild herunterladen
Cmd + A Alle aktuell angezeigten Bilder zu Bildauswahl hinzufügen
Cmd + D Alle aktuell ausgewählten Bilder nicht mehr auswählen

Für das Auswählen/Abwählen aller Bilder (letzte zwei Zeilen) ist die Mausposition natürlich nicht relevant.

Wie lade ich Bilder direkt aus Photo Mechanic hoch?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Bilder zu PicDrop hochzuladen, wenn Du mit Photo Mechanic arbeitest.

Weg 1  – Export auf Festplatte

Exportiere die Bilder aus Photo Mechanic auf Deine Festplatte und lade sie von dort per Drag&Drop im Browser hoch oder per FTP-Tool.

Weg 2 – direkter Export zu PicDrop

Selbstverständlich ist es auch möglich, Bilder direkt aus Photo Mechanic zu PicDrop hochzuladen. PicDrop unterstützt den direkten Upload per FTP und damit alle Programme, die einen FTP-Upload anbieten.

Hier die nötigen Schritte für einen erfolgreichen Upload:

1. Wähle die hochzuladenen Bilder aus.

2. Klicke auf “File” – “Upload…” oder “FTP Photos as…”

3. Wähle “SFTP” als Uploader und stelle alle nötigen Dateivorlieben ein.

4. Klicke auf “Connections…” und richte hier Deine Verbindung ein. Alle nötigen Details dazu findest Du unter https://www.picdrop.com/user/settings#ftp

5. Danach schließe die Connection und klicke im Hauptfenster unten rechts auf “Send“.

6. Schaue zu, wie Deine Bilder hochgeladen werden oder nutze die freie Zeit für einen Blick aus dem Fenster.