Feste Kundenzugänge

Was genau sind feste Kundenzugänge und wann sind sie sinnvoll?

Arbeitest du immer wieder mit den gleichen KundInnen zusammen? 

Dann musstest du (oder deine KundInnen) sicher schon mal aus einer langen Liste mit Galerie-Links genau den Link raussuchen, der zum aktuellen Shooting gehört. 

Mit einem festen Kundenzugang ist das viel einfacher!

Mit einem Kundenzugang gibst du diesen KundInnen einen Ort, an dem sie mit nur einem Zugangscode jederzeit alle ihre Galerien finden können – kein Speichern von einzelnen Galerielinks mehr. 

Hier erklären wir dir, wie genau du einen neuen Kundenzugang anlegst und wie du einzelne Galerien zum Kundenzugang hinzufügst.

Und wie funktioniert der Kundenzugang für deine KundInnen?

Deine KundInnen bekommen von dir ihren persönlichen Zugangscode. Diesen Zugangscode geben sie auf der Startseite deines picdrop-Accounts unter picdrop.com/dein-benutzername ein. 

Nach dem Klick auf »Einloggen« sehen deine KundInnen eine persönliche Übersichtsseite mit allen Galerien, die du für sie freigegeben hast.

Die Galerieübersicht in einem Kundenzugang für einen picdrop-Account

Was kann der Kundenzugang noch?

Du kannst einen Kundenzugang natürlich auch ganz anders nutzen. Lege z.B. einen Kundenzugang an, zu dem du alle deine Portfolio-Galerien mit einem bestimmten Thema hinzufügst. Dann schickst du nur den passenden Zugangscode an potentielle Interessenten. Oder du verkaufst regelmäßig deine Bilder bzw. Lizenzen für deine Bilder? Dann kannst du z. B. alle deine Galerien, die du zur Lizenzierung anbietest, in  einem Kundenzugang zusammenfassen.

Muss ich den Kundenzugang nutzen?

Nein, natürlich nicht! Die Kundenzugänge sind nur ein zusätzlicher Weg, über den du deine Galerien ausliefern kannst.

Wenn du und deine KundInnen mit den gewohnten Links zu deinen picdrop-Galerien arbeitet und der Worfklow für euch funktioniert, könnt ihr genauso weiter arbeiten.

Link zu diesem Eintrag

Wie erstelle ich einen Kundenzugang?

Wenn du dich entschlossen hast, deinen KundInnen einen Kundenzugang zu picdrop einzurichten, kannst du diesen in deinen Kontoeinstellungen im Bereich Kundenzugänge erstellen.

Screenshot Kundenzugang anlegen

Gib hier den Namen und einen verständlichen, eindeutigen Zugangscode ein, mit dem deine KundInnen den Zugang später öffnen können. Optional kannst du auch eine E-Mail-Adresse und eine interne Notiz für dich hinterlegen. Die E-Mail-Adresse wird aktuell noch nicht genutzt, jedoch sind für eine spätere Version optionale, automatische Benachrichtigungen an deine KundInnen geplant, daher macht es Sinn, sie bereits zu hinterlegen.

Du hast nun den Kundenzugang angelegt, jedoch noch keine Galerie zum Zugang hinzugefügt.

Bitte klicke dazu anschließend auf “Galerien hinzufügen/entfernen” und wähle die Galerien aus, die deine KundInnen nach Eingabe des Zugangspasswortes sehen sollen. Hier ein kleines Schritt-für-Schritt-Video dazu:

Screenshot Galerien zu Kundenzugang hinzufügen

ACHTUNG: Bitte lies auch unsere weiteren Hinweise zu den Kundenzugängen, die dir beschreiben, warum diese nicht zwingend für alle deine KundInnen sinnvoll sind. Hier findest du weitere Infos dazu.

Link zu diesem Eintrag

Was ist der Unterschied zwischen Galerie-Passwörtern und Kundenzugängen?

Dieser Unterschied ist sehr wichtig.

Das Passwort einer Galerie wird in den Galerie-Einstellungen eingestellt und aktiviert. Das Passwort ist dazu da, deine Galerie vor evtl. ungewollten BesucherInnen zu schützen.

Ist ein Passwort für eine Galerie aktiviert, müssen BesucherInnen dieser Galerie das Passwort eingeben, wenn sie den direkten Link zu der jeweiligen Galerie aufrufen. Nur mit dem richtigen Passwort kommen sie zu den Bildern in der Galerie.

Mit einem Kundenzugang hingegen können deine KundInnen mit einem Zugangscode eine Übersicht aller für sie freigeschalteten Galerien aufrufen. Solche Zugangscodes kannst du in deinen Kontoeinstellungen im Bereich Kundenzugänge anlegen. Dort kannst du auch jederzeit einen aktivien Kundenzugang verändern oder Galerien zu einem Kundenzugang hinzufügen oder entfernen.

Der Vorteil: Dein Kunde oder deine Kundin benötigt nicht jedes mal einen neuen Link zu einer neuen Galerie, sondern loggt sich mit dem gleichbleibenden Zugangscode für den Kundenzugang ein. So landen deine KundInnen immer automatisch auf ihrer Übersicht mit allen alten und mit allen neu bereitstehenden Galerien.

Link zu diesem Eintrag

Muss ich mit picdrop also für alle neuen KundInnen einen Kundenzugang anlegen?

Nein. Kundenzugänge sind nur ein zusätzlicher Weg, Dateien an deine KundInnen zu schicken. In 95% aller Fälle genügt der schnelle, unkomplizierte Weg über den Galerie-Link bzw. den Klick auf “Versenden” innerhalb einer Galerie.

Link zu diesem Eintrag

Wie kommen meine KundInnen an ihren Zugang? Versendet picdrop den Zugang automatisch?

Aktuell musst du den Zugang “per Hand” verschicken. Für die Zukunft planen wir hier einen automatischen Versand an die hinterlegte Mailadresse.

Link zu diesem Eintrag

Sind Untergalerien einer hinzugefügten Galerie im Kundenzugang automatisch enthalten?

Aktuell sind Untergalerien im Kundenzugang automatisch enthalten, wenn dies in den Galerieeinstellungen der hinzugefügten Galerie so eingestellt ist. In der Zukunft werden wir dies jedoch ändern, so dass jede Galerie explizit zu einem Kundenzugang hinzugefügt werden muss, auch wenn es sich um Untergalerien handelt. Dies wird für einfacheres Verständnis sorgen. Sowie es hier Änderungen gibt, werden wir dich natürlich rechtzeitig benachrichtigen.

Link zu diesem Eintrag

Wieso können meine KundInnen manchmal aus den freigegeben Galerien heraus in andere Galerien navigieren?

Wie schon bei Galerien, die man direkt, also ohne Kundenzugang, an Kundinnen und Kunden versendet, ist es so, dass die Funktion "Erlaube Navigation in Untergalerien sowie aus diesen heraus in diese Galerie" in den Einstellungen einer Obergalerie regelt, ob ihre Untergalerien sichtbar sind.

Wenn diese Funktion aktiviert ist, können BesucherInnen in der Obergalerie alle Untergalerien sehen und mit einem Klick aufrufen. Das hat natürlich auch zur Folge, dass BesucherInnen aus einer Untergalerie wieder hoch zur Obergalerie navigieren können. Vereinfacht ausgedrückt: eine Treppe, die man vom Erdgeschoss in den Keller runtergehen kann, muss man auch wieder hoch gehen können.

Wenn du möchtest, dass deine KundInnen aus einer Untergalerie nicht nach oben navigieren können, musst du die Funktion "Erlaube Navigation in Untergalerien sowie aus diesen heraus in diese Galerie" in der Obergalerie deaktivieren. Dadurch kann niemand in der Obergalerie die Untergalerien sehen – und umgekehrt.

Aktuell ist es so, dass diese Einstellungen auch dann wirksam sind, wenn du z.B. nur eine einzige Untergalerie per Kundenzugang freigegeben hast und deine KundIn direkt in die Untergalerie gekommen ist. ​In der Zukunft werden wir dieses Verhalten noch ändern, so dass jede einzelne Galerie explizit zu einem Kundenzugang hinzugefügt werden muss, auch wenn es sich um Untergalerien handelt. Auch die Freigabeeinstellungen von Obergalerien werden dann beim Kundenzugang ignoriert werden.

Unser Tipp: Um sicherzugehen, dass dein Kundenzugang genau so eingerichtet ist, wie du es möchtest, öffne den Link zu deinem picdrop-Account am besten in einem neuen Browser-Fenster, in dem du nicht in deinem picdrop-Account angemeldet bist. Gib den Zugangscode ein und du siehst die Galerie exakt so wie dein Kunde oder deine Kundin sie sehen wird.

Link zu diesem Eintrag

Müssen KundInnen zusätzlich die Passwörter einzelner Galerien eingeben, wenn diese über ihre Galerieeinstellungen ein extra Passwort haben?

Nein. Wenn deine KundInnen einen festen Kundenzugang haben, der diese Galerien bereits enthält, dann haben sie auch uneingeschränkten Zugriff auf diese sonst passwortgeschützten Galerien. Ein erneutes Eingeben weiterer Passwörter ist also weder nötig noch möglich.

Link zu diesem Eintrag